Blog

Wenn der Stress in der Schule und im Alltag zu groß ist, hilft es bekanntlich eine Runde an die frische Luft zu gehen. Diesen Spruch hört man auch oft von den eigenen Eltern und das zu Recht! Aber wieso sind wir eigentlich so entspannt wenn wir einen Spaziergang machen, in einem See schwimmen oder dem Rauschen des Meeres lauschen? Das soll Euch der folgende Artikel ein wenig näher bringen, damit das Lernen entspannt bleibt und weiterhin super klappt! Englische Forscher sind diesem Phänomen auf den Grund gegangen und haben mithilfe einer Studie untersucht, wieso natürliche Sinneseindrücke uns so entspannen. In der Studie haben Probanden natürlich und künstlich erzeugte Geräusche gehört und währenddessen wurde die Gehirn- und Nervenaktivität aufgezeichnet. Wie ihr euch vielleicht schon gedacht habt, gab es einen sehr großen Unterschied zwischen den Hirnaktivitäten: Natürliche Geräusche, wie ihr sie in der Natur vorfindet, haben bewirkt, dass sich die Aufmerksamkeit nach außen richtet, doch die künstlich erzeugten Geräusche haben die Aufmerksamkeit nach innen gelenkt, ähnlich dem Zustand bei Stress und Angst. Die Probanden mit den vorher höchsten Stressleveln haben sogar die größte Entspannung angezeigt, als sie den Naturgeräuschen lauschen durften. Falls ihr also mal wieder völlig gestresst seid von der Schule und vom Lernen, dann gönnt euch eine kleine Entspannungspause an der frischen Luft! Wenn ihr weitere coole und hilfreiche Tipps erhalten möchtet oder Fragen habt, dann abonniert uns einfach auf Facebook! So bleibt ihr immer auf dem neuesten Stand und erfahrt Spannendes zum Thema Lernen, Bildung und Schule.

Leave a Comment

Your email address will not be published.